Artikel suchen nach:

Archiv

  • 2016 (13)
  • 2015 (58)
  • 2014 (51)
  • 2013 (64)
  • 2012 (86)
  • 2011 (59)
  • 2010 (37)
  • 2009 (45)
  • 2008 (53)
Hol‘ Dir kostenlos die Rheinland-Pfalz Touren-App
Chris von: am: 23.11.2015
Chris Autor(in):    |   23. Nov 2015   |    Kategorie: Baden-Württemberg,

SeeGang am Bodensee

Seit 2014 gibt es am Bodensee den Premiumwanderweg SeeGang, der auf mehr als 50 Kilometern von Konstanz nach Überlingen führt. Dieser Artikel beschreibt die Etappe zwischen Sipplingen und Überlingen, die ca. 14 km lang ist. Die Tour führt größtenteils oberhalb des Überlinger Sees entlang; dabei schweift der Blick immer wieder über das Gewässer und bei guter Sicht bis zu den Schweizer Alpen.

Startpunkt dieser Wanderung ist der Bahnhof in Sipplingen. Hier werden die Gleise überquert und es geht rechts an der Uferpromenade entlang.

Blick von der Uferpromenade auf den Überlinger See

Blick von der Uferpromenade auf den Überlinger See

Die Zubringermarkierung des SeeGangs weist uns dabei den Weg. Am Seehaus unterqueren wir die Bahnstrecke und wandern am Ende des Parkplatzes rechts hinauf. An der Weggabel treffen wir auf den Premiumweg SeeGang und halten uns rechts Richtung „Überlingen”. Dem Wegzeichen folgend geht es in Kehren bergan zur Burgruine Hohenfels. Unterwegs informieren Tafeln über die Molasse, einem Sedimentgestein, das zu Zeiten eines Urmeers hier abgelagert wurde. Am Ende der letzten Eiszeit wurden hier die Schichten freigelegt.

Burg Hohenfels

Mauerreste der Burg Hohenfels

Mauerreste der Burg Hohenfels

Die Anlage wurde vermutlich zwischen 1150 und 1190 oberhalb von Sipplingen errichtet und im Folgejahr erstmals urkundlich erwähnt. In den folgenden Jahrhunderten wechselte die Burg mehrmals ihre Besitzer. Ab 1641 ist die Burg Hohenfels nach einer Zerstörung verfallen. Heutzutage sind noch Reste von Gebäuden und der Mauer erhalten.

Kurz darauf erreichen wir den Haldenhof. Von der nahen Aussichtsterrasse blickt man über den Überlinger See zum Bodanrück; eine Panoramatafel erläutert das Gelände.

Aussicht vom Haldenhof auf den Überlinger See und den Bodanrück

Aussicht vom Haldenhof auf den Überlinger See und den Bodanrück

Der Haldenhof war früher der Wirtschaftshof der Burg Hohenfels. Hier besteht eine Einkehrmöglichkeit im Höhengasthof.

Wir folgen weiter dem Premiumweg und laufen an der Steilkante entlang. Unterwegs passieren wir mehrere Aussichtspunkte. Nach einer Weile kommen wir aus dem Wald heraus. An der Zimmerwiese, einem weiteren Aussichtspunkt mit mehreren Bänken, bietet sich eine Rast an.

Es geht weiter auf dem gut markierten Wanderweg zum Hödinger Tobel. Wir erreichen Hödingen und laufen durch den Ort hinauf zum Torkelbühl. Erneut blicken wir hinab auf den See und bis zu der Alpenkette.

Aussicht vom Torkelbühl

Aussicht vom Torkelbühl

Da es im Sommer 2015 einen Erdrutsch im oberen Bereich des Spetzgarter Tobels gab, folgen wir nun der Umleitung steil hinab. Es geht durch den Ort und am unteren Bereich des Spetzgarter Tobels vorbei.

Unterer Bereich des Spetzgarter Tobel

Unterer Bereich des Spetzgarter Tobel

Wir unterqueren eine Straße und wandern hinauf auf den Eglisbohl. Hier befinden wir uns nun wieder auf der originären Strecke.

Blick vom Eglisbohl auf den Torkelbühl

Blick vom Eglisbohl auf den Torkelbühl

Es geht weiter zur Schreibersbildkapelle am Ortsrand von Überlingen.

Das Innere der Schreibersbildkapelle

Das Innere der Schreibersbildkapelle

Bald darauf gelangen wir zum Stadtgarten; hier bietet sich an heißen Tagen eine Abkühlung am Kneippbecken an. Es geht durch die Anlage zum Hexenhaus.

Hexenhaus im Stadtgarten von Überlingen

Hexenhaus im Stadtgarten von Überlingen

Wir steigen am Pavillon die Stufen hinab zur Durchgangsstraße. Hier endet die Markierung des SeeGangs; wir laufen links in die Christophstraße und können uns an der Markierung des Bodensee-Rundwegs orientieren. Bei der nächsten Möglichkeit geht es rechts in den Kurgarten und an der Seepromenade entlang zum Landungsplatz. Einige Restaurants bieten sich zur Einkehr an.

Blick vom Landungsplatz über den See zum Säntis in den Schweizer Alpen

Blick vom Landungsplatz über den See zum Säntis in den Schweizer Alpen

Wer mit der Bahn zum Ausgangspunkt zurückfahren möchte, überquert den Platz und läuft nach den Bushaltestellen die Straße an der Tourist-Information hinein. Es geht die Stufen am Münster hinauf und links durch das Tor. Nach dem Überqueren des Münsterplatzes wendet man sich in die Spitalgasse. Vor dem Bach laufen wir rechts und kurz darauf die Treppe hinauf. Es geht rechts an der Straße entlang zum Bahnhof.

Weitere Informationen
Der Premiumwanderweg SeeGang kann in vier Etappen von Konstanz nach Überlingen oder umgekehrt erwandert werden. Er führt dabei um den Überlinger See herum, der den oberen „Finger” des Bodensees darstellt. Dabei werden die Orte Langenrain, Liggeringen, Bodman, Ludwigshafen und Sipplingen besucht. Die einzelnen Etappen können auch mit einer festen Unterkunft erwandert werden, da man mit Bus, Bahn und Schiff gut die jeweiligen Startpunkte erreicht bzw. vom Endpunkt wieder zurück gelangt. Wer mit dem GPS-Gerät unterwegs ist, kann den GPX-Track nutzen. Dort sieht man auch den Verlauf und das Höhenprofil der Hauptstrecke.





2 Kommentare »

  1. Hans-Joachim
    Hans-Joachim — 24. November 2015 @ 15:40

    Hallo Chris,

    wunderschöne Fotos. Da macht es richtig Spaß, den Artikel zu lesen.

    Schöne Grüße

    Joachim

  2. Christian — 4. Dezember 2015 @ 19:42

    Hallo,

    bis jetzt fahren wir oft von Stuttgart an den Bodensee um auf die Insel Mainau zu gehen. Aber nächstes Jahr werden wir ganz sicher für den SeeGang zum Bodensee kommen.

    Viele Grüße
    Christian

    P.s.: Das Hexenhaus ist lädt zum Einziehen ein.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Schreib einen Kommentar

CAPTCHA-Bild
*