Artikel suchen nach:

Archiv

  • 2016 (15)
  • 2015 (58)
  • 2014 (51)
  • 2013 (64)
  • 2012 (86)
  • 2011 (59)
  • 2010 (37)
  • 2009 (45)
  • 2008 (53)
Hol‘ Dir kostenlos die Rheinland-Pfalz Touren-App
Claus Conrad von: am: 27.02.2015
Autor(in):    |   27. Feb 2015   |    Kategorie: Mosel-Saar, Rheinland-Pfalz,

Cäsar, Napoleon und ich: Wandern auf dem Napoleonweg in Kesten an der Mosel

Durch Weinberge, Wald und Wiesen kann ja jeder wandern (und zwar zu Recht), aber bei meiner ersten Wanderung im Jahr 2015 fühlte ich mich dann doch zu etwas Höherem bzw. Historischem berufen … Und viel historischer als Cäsar und Napoleon geht ja kaum. Also: auf nach Kesten an die Mittelmosel und auf zum Wandern auf dem Napoleonweg. Kleiner Einschub: Vorher habe ich mir im Internet die Wegbeschreibung downgeloadet. Die Beschilderung dieses Weges soll zwar supi sein, aber: Safety first (und ich habe etwas, was der Begriff „Orientierungsschwäche“ am besten umschreibt…)

Schild mit Pfeil: der Wanderweg ist gut ausgeschildert!

 

Die Wanderung startet mitten in Kesten, am Dorfplatz. Parken ist kein Problem, ich stelle mein Auto in der Nähe der TI ab. Vom Dorfplatz aus, geht es erst durch diverse Gassen, Gässchen, Pfade und Treppen, bis ich in den Weinbergen stehe: Mittenmang sozusagen! Die Aussicht auf die Mosel ist von hier „oben“ (noch bin ich knapp über Kesten) schon toll.

 

Blick von "Oben" auf die Mosel - Ausruhen und Genießen

Es geht jetzt relativ sachte bergauf, hier kommen auch Ungeübte (also nicht ich…) locker mit. Von ganz „oben“ (also auf der Anhöhe) kann ich in das Tal zwischen den Orten Osann-Monzel, Maring-Novind und Kesten blicken. Ich wandere allerdings – immer der Mosel zugewandt – weiter durch die Weinberge. Nach ca. 3 Kilometern wechselt die Szenerie – Wald statt Weinberge.

Und jetzt wird’s feierlich bzw. historisch: der Sauerbrunnen ist erreicht. Aus diesem Brunnen hat Julius Cäsar getrunken! Der Cäsar? Genau: der Cäsar! Der mit dem lichten Haar, dem gallischen Krieg und der Gattin, die über jeden Verdacht erhaben sein muss…Mir wird ganz weihevoll zumute! Dieser Moment muss genossen werden – kein Problem am Sauerbrunnen, hier gibt es ausreichend Bänke. Auch ein Grillplatz ist vorhanden – ob Cäsar sich hier auch schon ein Stück Fleisch warm gemacht hat – wer weiß …

 

nunc est bibendum (Horaz), Cäsar ...

Nach der Rast geht’s zurück nach Kesten. Oberhalb des Friedhofs gelange ich über eine kleine Treppe in den Ort. Mein nächstes Ziel ist die Moselstraße, genauer gesagt: ein Haus in der Moselstraße, in dem Napoleon, die zweite illustre Persönlichkeit – und namensstiftend für diese Wanderung, genächtigt haben soll.  Zugetragen haben hat sich das wohl im Jahr 1814. Um der Chronistenpflicht Genüge zu tun, muss ich anmerken, dass es sich bei dieser Übernachtung – und auch bei dem Brunnenbesuch Cäsars um Legenden handelt, aber es gilt auf jeden Fall: “When the legend becomes fact, print the legend!”(Der Mann, der Liberty Valance erschoß).

Mein Résumé: Der Napoleonweg in Kesten ist ein sehr schöner Rundweg. Nicht zu kurz, nicht zu lang, sehr gut ausgeschildert. Abwechslungsreich, auch für Gelegenheits-Wanderer geeignet.

Der Napoleonweg im Internet: http://www.bernkastel.de/mosel-erleben/wandern/ferienlandwege/napoleonweg.html

Hier gibt es weitere Informationen zum Wandern in der Region Mosel.





Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment

CAPTCHA-Bild
*