Artikel suchen nach:

Archiv

  • 2016 (16)
  • 2015 (58)
  • 2014 (51)
  • 2013 (64)
  • 2012 (86)
  • 2011 (59)
  • 2010 (37)
  • 2009 (45)
  • 2008 (53)
Hol‘ Dir kostenlos die Rheinland-Pfalz Touren-App
Karin von: am: 10.07.2014
Karin Autor(in):    |   10. Jul 2014   |    Kategorie: Bundesland, Hiwweltour, Kurz-& Rundtouren, Rheinhessen, Rheinland-Pfalz,

Klein aber „oho“ – die Hiwweltour Eichelberg

Die Sonne scheint — raus jetzt und schnell noch eine Nachmittagstour genießen! Da kommen die neuen Hiwweltouren gerade recht. Erst im April wurden die vier Runden in Rheinhessen (liegt in Rheinland-Pfalz- nicht in Hessen) eröffnet, zertifiziert und im Wandertourenplaner Rheinland-Pfalz und der Tourenapp Rheinland-Pfalz hochgeladen. Supi – Dann mal los!

20140703_151458_resized

Ein bisschen mediterran muten die vielen Disteln am Wegesrand an.

Start ist in der Nähe von Neu Bamberg (nein- das ist nicht im Bundesland Bayern). Ein hübscher kleiner Ort mit einer imposanten Burgruine. Da verläuft die Hiwweltour „Heideblick“ entlang. Die ist auch superschön, aber heute geht es auf den Eichelberg- den höchsten Berg Rheinhessens (aber Ihr dürft raten, wie hoch der ist- siehe unten). Mich erwarten rund 11 km Strecke. Ist ja ein Klacks. Und genau das richtige für eine Entschleunigungstour.

20140703_133041_resized

Infotafel zur Wanderung „Hiwweltour Eichelberg“

 

Schon ziehmlich idyllisch geht es los, auf schmalen Wegen zwischen Hecken. Ok -die Existenz des Quarzit-Steinbruchs ist an einem Werktag nicht zu überhören. Das Tackern der Bohrer und die Motoren der LKW begleiten mich aber nur ein kurzes Stück und ich finde es sehr interessant, diesem Tagebau zu zusehen. Quarzit ist schließlich eines der widerständigsten Gesteine die es gibt und die „Rheinhessische Schweiz“ kann froh sein, einen solchen Bodenschatz zu haben.

20140703_133255_resized

Die Hiwweltour-Markierung weist den Weg.

 

20140703_134003_resized

Blick auf den Quarzitsteinbruch

Ein wenig geht es am Ortsrand von Frei-Laubersheim vorbei und dann über den ersten mit sehenswertem Wald aus Laubbäumen und Kiefern bewachsenen „Hiwwel“ (rheinhessisch für Hügel)  hinüber. Die Aussicht die man hier hat ist sehr schön. Hier existiert sogar eine Waldbühne, auf der öfter Freilichtveranstlatungen laufen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie stimmungsvoll das ist, hier einem Auftritt zu lauschen.

20140703_140444_resized

20140703_140817_resized

20140703_134436_resized

Blick in einen Baggersee- aber das Baden ist hier nicht erlaubt

 

20140703_134123_resized

Die Waldbühne – nächste Veranstaltung am 27. Juli 2014

Auf Serpentinen geht es hinab, über Felder und an Äckern entlang hinüber zum Eichelberg. Einfach nur genießen. Wandern vom Feinsten. Schmetterlinge beobachten und dann den nächsten Anstieg meistern. Wieder bringt der Weg eine überaschende Abwechslung mit sich und am Nordpfalzblick kann man hinüber zum Donnersberg schauen bevor ein recht steiler, aber ungefährlicher Abstieg auf einem Waldpfad mich zur Raststelle bei Fürfeld bringt. Hier werde ich sogar mit einem Schild begrüßt, das zur Aussicht einlädt. Sehr nett.  😉

 

20140703_134847_resized

 

20140703_134951_resized_1

Der Eichelberg in Sicht

 

 

20140703_140124_resized

An Waldrändern vorbei …

 

20140703_135129_resized

…. und über Feldwege.

20140703_140929_resized_1

Oben angekommen belohnt der Pfalzblick.

20140703_141406_resized

Abstieg durch lichten Kiefernwald – ein wenig steil

 

20140703_141644_resized

Rast mit Blick auf Ort und Windräder von Fürfeld.

Hier ist etwa die Hälft der Runde erreicht und die meisten Höhenmeter sind gemeistert. Nun kommt wieder so eine Passage, bei der ich mich beim Genießen erwischt habe. Mensch! Waldrandweg mit Aussicht auf Feld und Flur. Danach tangiere ich die Weinberge mehrfach, schaue immer wieder zurück zum Eichelberg und denke mir, dass der von hier gar nicht so bergig aussieht, sondern eher wie ein Hügel.

 

20140703_142028_resized

An der „Hangkante“ entlang 😉

20140703_142554_resized

Aussichten auf die hübsche Kulturlandschaft beim Hof Iben

 

20140703_142939_resized

Wald, Weinberge, Wiese – alles dabei!

20140703_143132_resized

Der Hiwwel Eichelberg

Ich kriege die Kurve, blicke auf die Skyline von Neu-Bamberg mit der umliegenden Heide und der Burgruine und meistere den letzten Anstieg. Und dann sehe ich da den alten Steinbruch mit dem kleinen Baggersee und frage mich, ob ich darin baden darf…. es ist mittlerweile knapp 30 Grad warm. Aber nein – Baden ist hier verboten… Schade! Dann freue ich mich halt auf die Einkehr in der Junkersmühle…. Da gibt es so einen schönen Biergarten!

20140703_150314_resized

Skyline von Neu Bamberg

 

20140703_152006_resized

So ein schöner See – warum darf man hier nicht baden?

Und dann, als ich am Parkplatz war, musste ich in Gedanken den Wegeplanern mal auf die Schultern klopfen. Gut gemacht!

_ _ _ _ _  _ _ _  _ _ _  _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

So- und unter allen Kommentaren, die mir bis 15. Juli sagen, wie hoch der Eichelberg ist, verlose ich eine USB-Stick mit Wanderwunder-Logo (Angaben bitte mit Nennung der Emailadresse, die ausschließlich zur Gewinnbenachrichtigung genutzt wird ).

Auf geht´s!

 

 

 

 





7 Kommentare »

  1. M.D.
    M.D. — 11. Juli 2014 @ 09:30

    Dann mache ich mal den Anfang und sage 320,30m. 🙂

    Ok, ich geb zu, der Eichelberg war jetzt einer der Berge, dessen genaue Höhenangabe ich grad nicht im Kopf hatte und mir via google und wiki (daraus hab ich die Zahl) helfen musste. 😉
    Dabei habe ich aber grad was übers Rheinh. Hügelland („Land der 1000 Hügel“) erfahren – das war mir bis dato unbekannt.

    Das Stichwort „Burgruine“ am Anfang deines Textes ist wie geschaffen für mich. Die kenne ich noch nicht, werde ich also mal im Hinterkopf behalten, samt Hiwwelwanderung.

  2. Karin — 11. Juli 2014 @ 13:56

    Hallo M. D. … siehst Du, war doch gut, dass Du bei der Gelegenheit sowas tolles erfahren hast!
    Also… Danke schonmla für Deinen Beitrag.
    Gruß, Karin

  3. Alexander K. — 12. Juli 2014 @ 18:46

    Das sieht ja wie ein traumhafter Ort zum wandern aus. Nachdem ich mir diesen Bericht angeschaut habe bekommt man auch mal Lust dort einen Tagesausflug zu unternehmen.

  4. Karin — 12. Juli 2014 @ 18:48

    Hallo Alexander,
    genau- ein schöner Flecken Erde… Und wie sieht es mit Deiner Teilnahme an der Verlosung aus 😉 Wie hoch ist der Eichelberg?
    Gruß
    Karin

  5. Karin — 20. Juli 2014 @ 18:28

    Hallo M. D. , Du hast konkurenzlos gewonnen 😉 Schicke mir Deine Postanschrift per Mail, dann schicke ich Dir den Stick zu. Danke für´s Miträtseln 😉
    Gruß, Karin

  6. M.D.
    M.D. — 22. Juli 2014 @ 09:47

    Hallo Karin,
    Mail ging grad raus. Ich habe einfach mal an eine geantwortet, mit der du einen Beitrag von mir kommentiert hast.
    Ich hoffe, sie kommt so an.

    Vielen Dank schon mal! 🙂

    Grüße,
    Martina

  7. M.D.
    M.D. — 27. Juli 2014 @ 09:17

    Post kam gestern an: vielen Dank (für die Überraschung). Hat mich sehr gefreut. 🙂 🙂

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment

CAPTCHA
*