Artikel suchen nach:

Archiv

  • 2016 (15)
  • 2015 (58)
  • 2014 (51)
  • 2013 (64)
  • 2012 (86)
  • 2011 (59)
  • 2010 (37)
  • 2009 (45)
  • 2008 (53)
Hol‘ Dir kostenlos die Rheinland-Pfalz Touren-App
Karin von: am: 14.02.2014

Neue Premium-Rundtouren am Rhein

 

 

Ein Baumherz für die Wandersleut

Ein Baumherz für die Wandersleut

 

Im Breisiger Ländchen:

Ich bin erstaunt – aber auch begeistert. Wer glaubt denn wirklich, dass ich 10 Minuten nach dem Verlassen von Bad Breisig den Rhein vergessen habe?

Der Rheinburgenweg verläuft hier als Fernwanderweg zwischen Bingen und dem Rolandsbogen einige Meter parallel mit dem neuen Rundweg „Breisiger Ländchen“ (ca. 17 km, Sart/Ziel ist Bad Breisig an der Römertherme).

20140213_09430420140213_09430420140213_094304

Wegweiser Rundtour und Rheinburgenweg
Wegweiser Rundtour und Rheinburgenweg

Das pulsierende Rheintal an der Römertherme (Parkmöglichkeit) habe ich über einen kurzen steilen Anstieg ganz schnell verlassen. Das Wetter war nicht perfekt- drum habe ich meine Kamera im Auto gelassen und alle Fotos mit dem Smartphone gemacht.

 

Römer-Thermen Bad Breisig - eine schöne Idee für den Tourenabschluss

Römer-Thermen Bad Breisig – eine schöne Idee für den Tourenabschluss

Hinauf geht es durch Wald und eine kleine Heidelandschaft zur Augustenhöhe, die eine schöne Aussicht hinab ins Rheintal bietet.

Blick von der Augustenhöhe nach Bad Breisig und das Siebengebirge

Blick von der Augustenhöhe nach Bad Breisig und das Siebengebirge

20140213_094827

Wenig später völlige Ruhe. Entspanntheit. Wind um die Nase. Frische und das Gefühl, weit weg zu sein.

20140213_102610

Weite Wiesenflächen auf der Rheinhöhe

Wie so oft beim Wandern, so entdecke ich auch hier wieder Schätze, ohne sie zu suchen.

Frisches Grün im braunen Wald
Frisches Grün im braunen Wald

Ein grasgrünes Moos auf einem vermodernden Baumstamm lässt mich anhalten. Am Boden wuchert dunkelgrünes Efeu. Diese Farben hätte ich nicht so intensiv erlebt, wenn Laub auf den Bäumen gewesen wäre. Auch der Winter bietet seine ganz eigenen Sinneseindrücke!

Bei dem Ort Gönnersdorf …

20140213_105906

schaue ich ganz weit in die ersten Eifelberge. Wer es weiß, sieht hinten die Burg Olbrück hervorluken.

Langweilig wird es nicht: Mal sind es die tief durchfurchten Äcker, die der Bauer wohl vor kurzem umgewälzt hat, mal die Wanderwege, auf denen die Wildschweine das selbe getan hatten.

Umgewühlter Acker (links) und Weg (rechts)

Umgewühlter Acker (links) und Weg (rechts)

Durch ein Wildgehege bei Heiligental (da darf man nicht zu breit sein, wenn man durch die Drehtür will) …

Drehtür zum Wildgehege

Drehtür zum Wildgehege

20140213_122850

gelange ich nach einiger Zeit am Gutshof Mönchsheide vorbei ….

Allee zum Gutshof Mönchsheide

… und über schöne Wege durch hübschen Mischwald mit schöner Aussicht in die Vordereifel.

Aussicht in die Vordereifel

An dieser Stelle bedanke ich mich herzlich bei der schönen, kleinen Schutzhütte, die mir dann begegnete. Was hätte ich bloß ohne Dich gemacht? Du hast mir während des Schneeregens eine trockene Rast an einem hübschen Ort beschert! Hoffentlich kannst Du noch vielen anderen Wandersleuten Schutz bieten!

Schutzhütte in der Nähe der Keltischen Höhensiedlung Hahn

Schutzhütte in der Nähe der Keltischen Höhensiedlung Hahn

Wenig später lese ich mir die Infotafel zur keltischen Höhensiedlung Hahn durch und suche darauf die Zahl, WANN die Kelten hier oben auf dem Sporn ihre Siedlung gebaut hatten. Und finde nichts. „Hm, dann schau ich zuhause mal im Internet nach.“ Und siehe da: Man vermutet, es sei eine vorrömische Fliehburg gewesen. Aber eine genaue Jahreszahl finde ich auch nicht. Vielleicht weiß es jemand von Euch? Ich bin nämlich ein Keltenfan und finde, solche Orte müssten wir mehr in Szene setzen, so wie es die Iren tun.

Am Ende der Tour habe ich von rund 180 m Höhe eine tolle Aussicht auf das Rheintal und Schloss Arenfels auf der anderen Rheinseite.

Blick auf Schloss Arenfels - bei schönem Wetter sicherlich ein Hingucker!

Blick auf Schloss Arenfels – bei schönem Wetter sicherlich ein Hingucker!

Gefallen hat mir auch der Zick-Zack-Abstieg zurück nach Bad Breisig. Steil geht es hinab und ganz schnell… viel zu schnell… bin ich wieder an meinem Auto.

P. S. Ach ja – ich komm sicher nochmal wieder, wenn hier alles grün ist. War eine schöne Runde!

20140213_122850

Bilanz der heutigen, 17 km Erkundung:
  • Wetter: erst Wolken mit ein paar Sonnenfetzen, dann bewölkt, dann Niesel, dann Sturm, dann fieser Schneeregen von Westen
  • Wegeformat: Pfade, Feldwege, Waldwege, ganz wenig Asphalt; der erste Anstieg ist am längsten, der letzte Abstieg ebenso
  • Schutz und Rast: einige Unterstellmöglichkeiten und zahlreiche Rastbänke; Gutshof Mönchsheide (Einkehr ab 14 Uhr, nicht täglich); Geschäft in Gönnersdorf (Öffnungszeiten mir nicht bekannt), zahlreiche Gastronomie in Bad Breisig
  • Tiere: 2 Schafe, 2 Kühe, 6 Pferde, 2 Rehe, 2 Hirsche mit Riesemgeweih, die Spuren mehrerer Rotten von Wildschweinen, Spechte (nur gehört), 2 gassigeführte Hunde
  • Landschaft: Rheintal, lichter Buchenwald, Heidefläche, Rheinhöhe mit Aussicht, Ackerland und Streuobstwiesen, Ginster am Wegesrand, Weitblicke auf die Vordereifel,  Aussichten in das Vinxbachtal und das Brohltal, Zick-Zack-Abstieg in das Rheintal
  • Kultur: Römer Therme Bad Breisig, Aussicht auf Burg Olbrück, Burg Rheineck, Ruine Hammerstein und Schloss Arenfels, Friedhof Gönnesdorf, Segelfluglandebahn, keltische Höhensiedlung „Hahn“
  •  Park&Bahn: Bahnanschluss in Bad Breisig, Parkplatz rund um die Römerthermen

 

INFOS: Premium-Rundtouren  am Rhein-  15 an der Zahl

Neben den bereits vier bestehenden Traumpfaden (Wolfsdelle, Rheingoldbogen, Saynsteig, Waldschluchtenpfad) und dem Streuobstwiesenweg gibt es seit dem letzten Jahr auch vier Traumschleifen (Mittelrhein Klettersteig, Rheingold, Elfenlay, Fünfseenblick) und nun auch ganz neue Rundtouren: Breisiger Ländchen, Appolinaris-Schleife, Stahlbergschleife, Loreley-Extratour, Rhein-Nahe-Tour, Baumgeister-Tour (diese wird zur Zeit noch markiert) und zwei weitere Touren stecken noch im Geburtskanal.

Alle Touren werden erst im Laufe des Jahres 2014 offiziell eröffnet. Aber sie sind fast alle schon in der Touren-App veröffentlicht, und d. g. sie sind dann auf jeden Fall markiert und mit den rheinland-pfälzischen Wegweisern versehen. Ihr könnt also schon loslegen!

Eine Übersicht zu allen Premium-Rundtouren am Rhein findet Ihr auf der Webseite der Romantischen Rhein Tourismus GmbH. Natürlich gibt es da auch die Angaben zur Route, eine Karte, der Track und Bilder direkt aus dem Tourenplaner.

Angelica von Wandernbonn hat kürzlich (bei deutlich besserem Wetter ) die neue Loreley-Extratour erkundet und in ihrem Blog beschrieben. Und Elke (Fotografisch Reisen und Wanderungen) hat einen Beitrag zur Appolinaris-Schleife verfasst.

Zu den Traumschleifen und Traumpfaden gibt es ja schon viele Beiträge in verschiedenen Blogs- einfach mal googlen!





5 Kommentare »

  1. Elke — 14. Februar 2014 @ 10:19

    Ich habe kürzlich aus den Tourensortiment die Apollinarisschleife bewandert, auch die ist empfehlenswert, allerdings mit ordentlich Laub an den Bäumen mit Sicherheit noch deutlich schöner.

    Danke für den Bericht, nun weiß ich, auf was ich mich einlasse, wenn ich das Breisiger Ländchen kennen lernen möchte.
    VG
    Elke

  2. Karin HB — 14. Februar 2014 @ 12:23

    Hallo Elke,
    ja die Apollinarisschleife bin ich auch schon gewandert. Viel Spaß auf den Touren!

    P. S. Die Drehtür wird demnächst duch ein Gatter ersetzt. Dann passen auch wieder große Hunde und Leute durch 😉

    Gruß, Karin

  3. Elke — 14. Februar 2014 @ 16:28

    Hui, bis dahin ist auch Laub an den Bäumen, dann passt das doch großartig.
    Danke fürs Erwähnen im Blogbeitrag.
    VG Elke

  4. Angelica — 14. Februar 2014 @ 16:55

    Hallo Karin
    sehen wir es doch mal so: wenn Dir die Tour sogar bei diesigem Wetter und ohne Laub gefallen hat, wie schön wird es dann erst im Frühsommer sein?
    Danke für Deine Eindrücke und die Artikelempfehlung 🙂
    Viele Grüße
    Angelica

  5. Karin — 14. Februar 2014 @ 22:13

    Hallo Angelica,
    da hast Du Recht! Bei Belaubung ist das sicher eine noch schönere Runde.
    Gruß, Karin

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment

CAPTCHA-Bild
*