Artikel suchen nach:

Archiv

  • 2016 (15)
  • 2015 (58)
  • 2014 (51)
  • 2013 (64)
  • 2012 (86)
  • 2011 (59)
  • 2010 (37)
  • 2009 (45)
  • 2008 (53)
Hol‘ Dir kostenlos die Rheinland-Pfalz Touren-App
Hans-Joachim von: am: 30.09.2013
Hans-Joachim Autor(in):    |   30. Sep 2013   |    Kategorie: Ahrsteig, Eifel, Fernwanderwege, Kurz-& Rundtouren, Regionen, Rheinland-Pfalz,

Der Berg der Berge – Unterwegs im Ahrtal zu faszinierenden Ruinen

Endlich wieder ein Sonntag, der diesen Namen auch verdient hat. Deshalb heißt es früh aufbrechen in Köln. Das Ziel: zwei Berge, zwei steile Anstiege, dazwischen zwei Täler zum Kilometerfressen, insgesamt 21 km, das ist die heutige Herausforderung.

Die Tour beginnt in Wershofen an einem kleinen Wanderparkplatz in der Verlängerung der Kottenborner Straße. Leuchtend blauer Himmel spannt sich über dem Ahrtal. Direkt rechts von uns erhebt sich schon das Ziel unserer Sehnsucht, der Aremberg. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Um genau zu sein, noch 12,5 km. Zunächst geht es erst einmal leicht bergan zur Herz-Maria-Kapelle. Vor dem Sonntagsblau des Himmels wirkt sie ein wenig wie ein Puppenstübchen.

Hier sollte ein Foto von der Herz-Maria-Kapelle zu sehen sein

Vor dem Blau des Himmels wirkt die Herz-Maria-Kapelle ein wenig puppenstubenhaft. Zwischen Baum und Hecke lockt der Aremberg.

 

Lust auf die ganze Tour? Die findest Du bei anderswandern.de unter diesem Link:

www.anderswandern.de/ahrtal-wanderung-ruinen-und-kapellen/





9 Kommentare »

  1. Bernd Reimann — 6. Oktober 2013 @ 20:10

    Interessante Artikel und tolle Website.

  2. Hans-Joachim
    Hans-Joachim — 6. Oktober 2013 @ 20:15

    Hallo Bernd, danke für das Kompliment. Ich frage mich aber bei Deinem Kommentar, was Du meinst mit: tolle Website. Diese Site, auf der die Wanderbeschreibungen veröffentlicht werden, wird ja nicht von mir betrieben, sondern von Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, die eifrigen Wanderern die Möglichkeit bietet, ihre Wander- bzw. Wegbeschreibungen in diesem Blog zu veröffentlichen.
    Ich bin gerade dabei, mein eigenes Blog zu erstellen, wo dann alle meine Beiträge, die hier zu finden sind, sowie aktuelle neue Wegbeschreibungen veröfffentlicht werden mit den entsprechenden Fotos. Aber wenn es soweit ist, werde ich das auch hier auf der Website kundtun. Schöne Grüße

    Joachim

  3. Christian — 10. Oktober 2013 @ 14:08

    Hallo Joachim,

    denk mal Bernd wollte seine Begeisterung für deinen Bericht ausdrücken und gleichzeitig diese Seite hier loben. Find auch das es ein toller Service ist wo man mit vielen Wander Enthusiasten seine Erfahrungen und Touren teilen kann.

    Hab übrigens versucht die Frage zu beantworten was „Auf drei vierteln“ betrifft, aber leider nichts konkretes gefunden ;)!

    Etwas auf drei zu vierteln wird meiner Meinung nach etwas schwierig, aber vill. bedeutet es ja auch nur auf drei viertel des Weges?!
    Letztendlich ist es nur ein Straßen/Wanderwegname ;)!

    In diesem Sinne…toller Bericht von Dir und tolle Seite des Rheinland-Pfalz Tourismus ;)!
    Gruß,
    Chris

  4. Karin — 14. Oktober 2013 @ 21:19

    Hallo Joachim,
    die Tour kenne ich von Ostern—- im Schnee! Bin erfreut zu sehen, wie es dort mit Vegetation aussieht. Mir hat es dort auch super gefallen. Danke für Deine Eindrücke.
    Gruß, Karin

  5. Hans-Joachim
    Hans-Joachim — 15. Oktober 2013 @ 14:32

    … und da fällt mir spontan noch einmal ein, dass wir ja beim Ahrsteig-Eröffnungstag ein Stück des Ahrsteigs bei strömendem Regen zusammen gelaufen sind.

    LG Joachim

  6. hirtentrashel — 26. Oktober 2013 @ 20:05

    sehr interessanter, aber auch ganz schön anspruchsvoller Tagesmarsch. Wo man sich die Aremburg heute nur noch sehr ungefähr vorstellen kann, hilft vielleicht ein Büchlein von 1849 der Phantasie nach: Gottfried Kinkel, Die Ahr. Der hat damals eine Wanderung beschrieben, auf der er noch vieles leibhaftig angetroffen hat, was man in unseren Tagen leider vermisst. Sehr urige Gegend, wenig Wege – und auch er trauert etwas alten Zeiten nach. Kann man z.B. in Kölner Stadtbücherei ausleihen…

  7. Bernd — 27. Oktober 2013 @ 19:49

    Sehr interessanter Artikel. Ich kenne im übrigen auch noch einen Zwanzig-Zecken-Stein in der Nähe von Schönecken.

    Wenn Alfred Hitchcock noch leben würde und davon wüsste…

  8. Jakob — 8. August 2014 @ 15:10

    Wir waren vor 3 Wochen im Ahrtal und kann deinen Empfehlungen nur beipflichen! Wunderschön dort und auch nicht zu anspruchsvoll

  9. Hans-Joachim
    Hans-Joachim — 8. August 2014 @ 15:18

    Hallo Jacob, erst mal herzlichen Dank für Deinen zustimmenden Kommentar. Ja, das Ahrtal ist ein faszinierendes Wandergebiet in einer wunderschönen Landschaft. Ich bin 2012 fast jedes Wochenende dort unterwegs gewesen und habe es genossen. Mittlerweile komme ich seltener dorthin, aber immer wieder zieht es mich an. Momentan bin ich etwas gehandicapt, weil mir vor drei Wochen ein Tapeziertisch auf den Fuß gefallen ist, aber mit den richtigen Schuhen werde ich ab sofort wieder unterwegs sein. Du betreibst eine Website, die Wanderschuhetests veröffentlicht? Wenn Du Lust hast, schreib doch mal was drüber. LG Joachim

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment

CAPTCHA-Bild
*