Artikel suchen nach:

Archiv

  • 2016 (13)
  • 2015 (58)
  • 2014 (51)
  • 2013 (64)
  • 2012 (86)
  • 2011 (59)
  • 2010 (37)
  • 2009 (45)
  • 2008 (53)
Hol‘ Dir kostenlos die Rheinland-Pfalz Touren-App
Thomas von: am: 31.03.2013
Thomas Autor(in):    |   31. Mrz 2013   |    Kategorie: Hunsrück, Kurz-& Rundtouren, Naturerlebnis, Traumschleife,

Traumschleife Murscher Eselsche im Hunsrück

 

Hallo Leute ,

schon seit geraumer Zeit freute ich mich auf diese (jetzt leider schon vergangene) Vorosterwoche, in der ich 4 Tage kostbaren Urlaub genommen hatte um davon zwei eigentlich auf dem Lieserpfad in der Eifel zu verbringen. Trotz widriger Umstände fuhr ich dann Montag morgen bei – 3 Grad und sehr scharfem Nordostwind los .

So sah es in der Eifel noch aus :

DIGITAL CAMERA

Um es kurz zu machen: nach wenigen Kilometern bekam ich Schüttelfrost und wohl auch leichtes Fieber – schleppte mich zurück zur Blechkiste und hatte eine Stirnhöhlenvereiterung. (Hatte sich wohl schon angekündigt – aber Mann ist ja hart.)

Am heutigen Samstag war ich dann soweit wieder hergestellt, dass ich mir wenigstens die Beine etwas vertreten wollte.

Hierbei stieß ich auf die relativ neue Traumschleife Murscher Eselsche bei Morshausen, vorderer Hunsrück Richtung Mosel und nicht weit von meiner Haustür entfernt. Ich habe zwar irgendwie in Erinnerung , dass es hier schon einen Bericht über die Schleife gibt , aber jeder sieht die Sache halt ja auch aus seiner eigenen Sicht.

Knapp 11 km lang und vom Wanderinstitut bewertet mit hohen 84 Punkten – so was verstärkt bei mir die Erwartungshaltung immer immens. Weiterhin ist das Eselschen vom Wandermagazin für Deutschland schönsten Wanderweg 2013 nominiert. Das verstärkte meine Erwartung dann halt nochmals .

Vorneweg möchte ich sagen , dass ich nicht enttäuscht wurde.

In Morshausen am Bürgerhaus ging es dann los:

DIGITAL CAMERA

Zuerst über Wiesenwege mit tollen Aussichten bei klarer Sicht in die umliegenden Täler – leider mir heute nicht vergönnt.

DIGITAL CAMERA

und dann über Waldpfade

DIGITAL CAMERA

Richtung Baybach .

DIGITAL CAMERA

Das Tal ist einfach Klasse.

DIGITAL CAMERA

DIGITAL CAMERA

Nach ein paar Kilometer am Bach ging es wieder spannend aufwärts.

DIGITAL CAMERA

Um zum Murscher Eselsche vorzustoßen :
DIGITAL CAMERA

Der Felsen soll früher mal wie ein Esel ausgesehen haben – aber Jugendliche haben ihn wohl nach dem Krieg mit Munitionsresten gesprengt .

Der Weg zieht sich über schöne Passagen und schönen Aussichten weiter aufwärts

DIGITAL CAMERA

DIGITAL CAMERA

DIGITAL CAMERA

DIGITAL CAMERA

Richtung Morshausen .

Fazit: Für das eher trübe Wetter kann die Schleife natürlich nix .
Es haben sich bestimmt viele Leute ne Menge Arbeit gemacht und es hat sich wirklich gelohnt.

Es sind tolle Waldpfade entstanden – es gibt tolle Aussichten und auch genügend Rastplätze.

Sehr empfehlenswert – bin gespannt wie der Weg bei der Abstimmung im Wandermagazin abschneidet. (Man kann da aber eine Stimme vergeben ohne natürlich alle Wege zu kennen – na ja.)

Ich werde mich gerne im späteren Jahr nochmals auf die Schleife machen.

Gruß

Thomas

P. S. Der Bericht über den Lieserpfad erfolgt dann halt später .





6 Kommentare »

  1. Karin — 31. März 2013 @ 00:02

    Hallo Thomas,
    ja- das Eselsche ist echt eine schöne Runde! Sogar bei Winterflor und kühlen Temperaturen wie man sieht. Danke für die schönen Bilder!
    Gruss, Karin

  2. JoergTh — 31. März 2013 @ 11:44

    Im Mai ist es bei uns soweit, dann werden wir diesen schönen Wanderweg auch kennen lernen! Wir freuen uns tierisch drauf. Danke für den schönen Bericht der die Vorfreude noch gesteigert hat!

    Liebe Grüße und Frohe Ostern aus Limburg an der Lahn

    Jörg

  3. Gruber franz — 31. März 2013 @ 15:01

    Ich habe diesen Weg auch schon im Visier.
    Nach den tollen Bildern freue ich mich noch mehr.Bin mit unserer Wandergruppe OWK Hemsbach letztes Jahr von Heyweiler aus die Baybachklamm gewandert,es waren alle begeistert will Sie auch zu den Traumpfad Murscher Eselsche bringen.

  4. M.D.
    M.D. — 6. April 2013 @ 20:29

    „Ich habe zwar irgendwie in Erinnerung , dass es hier schon einen Bericht über die Schleife gibt , aber jeder sieht die Sache halt ja auch aus seiner eigenen Sicht.“

    Wenn dieser schon vorh. Bericht mal nicht der meine ist… 😉
    Aber auch dein Bericht ist lesenswert. :-)
    Wann wird der Sieger des schönsten Wanderweges denn eigentlich gekürt? Diese Abstimmung lese ich schon ein gefühltes halbes Jahr immer wieder, aber es kommt nix. Oder habe ich die Bekanntgabe schon verpasst?
    (Natürlich habe ich meine Stimme dem Eselchen gegeben, aber nur weil die Rabenlay im benachbarten Gondersch nicht nominiert war, die Strecke finde ich noch´n Tick schöner 😉 )

    Und sollte dieses Jahr mal wirklich der Winter noch verschwinden, freue ich mich tierisch drauf, dort auch endlich wieder rumzuwandern. Ich scharre schon heftig mit den Füßen.
    (Und jetzt bitte KEINE Kommentare über falsches Wetter und Kleidung und so…)

  5. Thomas
    Thomas — 6. April 2013 @ 20:59

    Hallo MD ,
    mir persönlich hat das Eselsche besser gefallen als die Rabenlay .
    Aber schau Dir mal die Hahnenbachttour an . Die schlägt nach meiner Empfindung beide .
    Morgen schau ich mir mal den Kupfer Jaspis Pfad an .

    Gruß

    Thomas

  6. Mieze — 15. April 2013 @ 00:40

    Die Traumschleifen sind toll, und zum Rhein hin geradezu grandios! Meiner Meinung nach Murscher Eselsche noch ein bisschen toller als Rabenlay. Gespannt bin ich, wie viele „Erlebnispunkte“ es für Elfenlay und Rheingold geben wird. Beide sind absolute Spitze!

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Schreib einen Kommentar

CAPTCHA-Bild
*