Artikel suchen nach:

Archiv

  • 2016 (16)
  • 2015 (58)
  • 2014 (51)
  • 2013 (64)
  • 2012 (86)
  • 2011 (59)
  • 2010 (37)
  • 2009 (45)
  • 2008 (53)
Hol‘ Dir kostenlos die Rheinland-Pfalz Touren-App
Frank.S von: am: 14.12.2012
Autor(in):    |   14. Dez 2012   |    Kategorie: RheinBurgenWeg, Rheinsteig, Romantischer Rhein,

Bad Breisig bei Schnee – eine Miniwanderung am Rhein

Wandern ist mein neues Hobby. Es zieht mich raus, wann immer ich Zeit habe. Gestern hatte ich ein paar Stunden und los, aber es war bitter kalt. Also suchte ich mir auf  www.bad-breisig.de  einen Wanderweg aus, der nicht so lang ist: Den Mariensprudelweg (Wanderweg 6, ca.5km)

Am hinteren Parkplatz der Römer-Therme starten wir unsere Miniwanderung.  Nach kurzem Anstieg erreichten  wir die Marienstatue. Wir genießen den Ausblick aufs Rheintal und sehen in der Ferne sogar das Siebengebirge und den Drachenfels. Von Kälte keine Spur! Unter der Statue befindet sich einer der zahlreichen Mineralbrunnen Bad Breisigs.

P1010662

Wir gelangen nach kurzer Zeit in einen Buchenwald und folgen der sanften Steigung eines schmalen Pfades. Der Waldboden ist mit Schnee bedeckt und schillert bizarr wenn Sonnenstrahlen auftreffen.

P1010678P1010676

 Auf dem Gipfel angekommen befindet sich ein weiterer Aussichtspunkt. Vor uns ragt unwirklich anmutend Burg Rheineck empor. Im Hintergrund sieht man die rechtsrheinischen Berge von Rheinbrohl, auf denen sich auch der Rheinsteig entlang schlängelt.

P1010684P1010685

 Wir trinken einen Tee aus der Warmhaltekanne und betrachten das imposante Gebäude, in dem früher die Pfalzgrafen residierten. Aber die Kälte holt uns ein und so machen wir uns wieder auf den Weg.

Plötzlich haben einige Bäume mitten im Wald Nummern. Es handelt sich um einen Friedwald, wo anders als auf einem Friedhof  Verstorbene an Bäumen, mitten in der Natur beigesetzt werden.

An der Fichtelhütte erwartet uns unser letzter Ausblick auf Bad Breisig und die „Goldene Meile“ eine flache Landschaft zwischen Bad Breisig und Remagen mit besonders fruchtbaren Böden.

 

P1010689

 Fazit: Ich bin tiefenentspannt und gut gelaunt in weniger als zwei Stunden!





2 Kommentare »

  1. Karin — 15. Dezember 2012 @ 00:21

    Hallo Frank,
    kann mir richtig gut vorstellen, dass Dich diese Schneerunde entspannt und begeistert hat. Danke für Deinen Beitrag!
    Gruss, Karin

  2. M.D.
    M. — 7. Januar 2013 @ 15:02

    Och man, hab grad „frohlockt“, dass da ne Burg ist, auf der ich noch nicht war, da muss ich lesen, dass man sie nicht besichtigen kann und nur bis zum Tor kommt, von wo aus man sie aber aufgrund der hohen Bäume nicht sieht. 🙁

    (sagt wiki: http://de.wikipedia.org/wiki/Burg_Rheineck)

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment

CAPTCHA
*