Artikel suchen nach:

Archiv

  • 2016 (16)
  • 2015 (58)
  • 2014 (51)
  • 2013 (64)
  • 2012 (86)
  • 2011 (59)
  • 2010 (37)
  • 2009 (45)
  • 2008 (53)
Hol‘ Dir kostenlos die Rheinland-Pfalz Touren-App
pierre von: am: 3.10.2012
pierre Autor(in):    |   3. Okt 2012   |    Kategorie: Kurz-& Rundtouren, Mosel-Saar, Naturerlebnis,

Biberpfad in Berschweiler – Im Land der Meister des Dammbaus

Der Biber „Meister des Dammbaus“ ist seit vielen Jahren wieder im Saarland heimisch geworden. Die saarländischen Biber stammen aus einer der größten Bibervorkommen in Europa an der Elbe. Mitte der 90er Jahren wurden von dort vier Exemplare an der mittleren Ill ausgesetzt zur Renaturierung und Reinhaltung der Fließgewässer. Es folgten weitere Aussetzungen an der Blies und der Bist. Seit dieser Zeit haben sich die Biber sehr gut vermehrt. Die Gesamtpopulation der Biber in saarländischen Gewässern wir auf circa 400 Tiere geschätzt.

Wer heute durch das Naturschutzgebiet, zwischen Ill und Alsbach, mit seiner einmaligen Wasserwildnis und Auenlandschaft wandert kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Die Landschaft präsentiert sich dem Wanderer urwüchsig und unberührt. Der Biberpfad ein Premiumwanderweg rund um Berschweiler, im St. Wendeler-Land, ist eine anspruchsvolle und sehr abwechslungsreiche Wanderung. Über geschlungene Pfade und teils naturbelassene Wege führt er den Wanderer durch einen Ausläufer des Saar-Nahe-Berglandes.

Biber im Wasser - Wandern

Brücke - Wald Wandern

Konditionell sollte man diese Tour keineswegs unterschätzen. Immerhin sind auf der 19 Kilometer langen Strecke rund 650 Höhenmeter mit mehreren steilen Anstiegen zu bewältigen. Dafür wird man Unterwegs auf mehreren Anhöhen mit herrlichen Panoramablicken entlohnt. Das Wandererlebnis wird geprägt von Bachläufen, idyllischen und romantischen Auenwälder, Feld- und Wiesenfluren, schluchtartigen Tälchen und herrlichen Fichten- und Laubwäldern.

Wandern Wiese Pfad

Wandern Wiese Pfad

Wandern Wiese Pfad

Zu Beginn der Tour trifft der Wanderer auf die Biberburg, ein Schullandheim und Naturerlebniszentrum im Bibergebiet. Dann geht es weiter zum Rohrbach neben dem Biberpfad. Dort kann man Staunen wie der zweitgrößte Nager Europas die Bäche staut und seine Dämme baut und sich damit seinen eigenen Lebensraum schafft. Der Biberpfad windet sich in einem ständigen Auf- und Ab auf schmalen Pfaden durch eine beeindruckende Landschaft mit herrlichen Ein- und Ausblicken.

Gelbes Feld in der Natur beim Wandern

Wald Bänke Wandern in Rheinland Pfalz

 

Schwierigkeitsgrad: Mittel

Anfahrt:

Von der A1 Saarbrücken – Trier nimmt man die Abfahrt Eppelborn, weiter in Richtung Marpingen. Das Schullandheim Berschweiler ist dann ausgeschildert.

Ausgangs/Endpunkt:

Einmündung Schullandheim Berschweiler

Streckenlänge: 18,7 Kilometer

Höhenmeter: 651

Gehrichtung: gegen den Uhrzeigersinn empfohlen

Gehzeit: 6 Stunden

Karte: Kompass, 1:75 000, Saarland





4 Kommentare »

  1. Jürgen aus Bornheim — 8. Oktober 2012 @ 16:28

    Hallo Pierre,
    vielen Dank für diesen kurzen und knackigen Tip. Dein Text enthält diejenigen Beschreibungen von Wanderwegen, die mich aufmerksam werden lassen.
    Ich habe den Biberweg auf meine To-Do-List für 2013 gesetzt und hoffe, im Netz noch weitere persönliche Berichte dazu zu finden.
    Viele Grüße
    Jürgen aus dem rheinischen Bornheim

  2. pierre
    pierre — 8. Oktober 2012 @ 20:44

    Hallo Jürgen,
    der Biberpfad ist wirklich schön, ich muss dir allerdings sagen, einen Biber haben wir leider nicht gesehen.
    Vielleicht hast du ja mehr Glück.

    Viele Grüße
    Pierre

  3. Gregor Hinsberger — 29. Oktober 2012 @ 15:09

    Hallo Pierre und Jürgen,

    vielen Dank für Euer Interesse am Biberpfad und Eure positiven Kommentare.
    Ein Hinweis noch zur Präsenz des Bibers am Biberpfad: Da es sich beim Biber um ein nachaktives Tier handelt, bekommt man ihn selbst bei ruhigem Verhalten in aller Regel während einer Tagestour nicht zu Gesicht.

    Was man aber auch tagsüber sehen und beoachten kann, sind die durchaus beeindruckenden Spuren seiner regen Nachaktivitäten, wie die gestauten Bäche, die abgenagten oder gefällten Bäume und die Biberburgen.

    Beste Grüße aus Marpingen
    Gregor

  4. Peter Fuchs — 5. Juli 2015 @ 20:19

    Hallo ihr Wanderer,

    der Biberpfad ist ein toller, recht anstrengender Premiumwanderpfad, der von sehr vielen Wanderen, da ich Sicht auf die Sitzgruppe am Wegekreuz auf dem Rothenberg habe, besucht wird.
    Ich habe auch schon mit vielen Kontakt aufgenommen und keiner äußerte sich in irgendeiner Form abwegig über den Bibrepfad, im Gegenteil, die allermeisten lobten die Vielfalt des Weges und vor allem unser wunderschönes Saarland, das sich bei schönem Wetter und vor allem auch bei Schnee von seiner besten Seite zeigt.

    Ich bin den Weg schon mehrmals gegangen, mal alleine, mal mitten im Winter bei Schneefall, bei Wanderungen mit dem Sportverein und gehe ihn mit ca. 20 Bekannten am 12.07.erneut , anschließend werden wir , an dem für mich schönsten Platz des Biberpfades, dem Wegekreuz, grillen.
    Geht den Biberpfad und ihr werdet es nicht bereuen.

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment

CAPTCHA
*