Artikel suchen nach:

Archiv

  • 2017 (11)
  • 2016 (16)
  • 2015 (58)
  • 2014 (51)
  • 2013 (64)
  • 2012 (86)
  • 2011 (59)
  • 2010 (37)
  • 2009 (45)
  • 2008 (53)
Hol‘ Dir kostenlos die Rheinland-Pfalz Touren-App
Kerstin von: am: 13.08.2012
Kerstin Autor(in):    |   13. Aug 2012   |    Kategorie: Ausrüstung, Fachsimpeln, Fernwanderwege, Rheinsteig, Romantischer Rhein,

Keine Wasserpfeife – Wasserbeutel im Test

Als sich am vergangenen Wochenende wieder gutes Wetter abzeichnete, habe ich spontan beschlossen eine Wandertour einzulegen. Es wurde dann der Rhein mit dem Rheinsteig, den ich vorher noch nie begangen hatte. Also wurde es Zeit! Aber an dieser Stelle möchte ich zunächst gerne über einen Testversuch berichten: Kerstin im Testversuch mit einem Wasserbeutel!

Keine Wasserpfeife: Wasserbeutel im Test

Keine Wasserpfeife: Wasserbeutel im Test

Gesehen hatte ich dieses Trinksystem schon bei etlichen Radfahrern, aber auch schon vermehrt bei Wanderern. Und da mir gerade auf längeren Touren immer das „Wasserflasche aus dem Rucksack fischen“ zu umständlich wurde, habe ich mir einen Wasserbeutel zugelegt, der mich über einen Schlauch jederzeit mit Wasser versorgen kann, ohne den Rucksack abnehmen zu müssen.

Zu Hause gefüllt, am Start der Tour den Schlauch über die Schulter gelegt und es ging los auf meiner Etappe auf dem Rheinsteig. Und schon nach  kurzer Zeit war ich überzeugt und froh um diese Erfindung! Nach dem ersten großen Anstieg gleich zu Beginn der Etappe konnte ich jederzeit meinen Wasserhaushalt ausgleichen und musste dafür nicht immer stehenbleiben und den Rucksack ausräumen. Den an diesem doch warmen Sommertag hätte ich sonst sehr oft zur Flasche greifen und stehenbleiben müssen.

Ich muss sagen, dass es gerade für lange Touren und auch bei etwas wärmeren Wanderwetter schon sehr praktisch ist. Auf kleinen Touren unter 10 Kilometern würde ich den Tank nicht unbedingt immer mitnehmen. Da reicht die Versorgng während einer Pause vollkommen aus.

Mein Fazit: Gute Invesition, die sich gelohnt hat und auch bestimmt weiter lohnen wird.





5 Kommentare »

  1. Karin — 13. August 2012 @ 22:53

    Hallo Kerstin,
    nutze die Beutel auch gerne beim Trailrunning! Sehr praktisch- hoffe nur, dass sich da nicht irgendwelche Keime in den Schläuchen ablagern, da man die so schlecht trockenen kann wenn man die nicht jeden Tag benutzt. Ist wie bei einem Senseo-
    Kaffeautomat! Oder hat da jemand Erfahrung?

    Gruss, Karin

  2. Jens — 14. August 2012 @ 07:59

    Hi Karin,
    so ein Trinksystem kann man ganz einfach mit Gebissreiniger Tabs reinigen. Ich habe über die gründliche- und hygienische Reinigung von Trinksystemen schon mal einen Artikel veröffentlicht:

    http://www.hiking-blog.de/2010/10/15/gruendliche-und-hygienische-reinigung-von-trinksystemen/

  3. Karin — 14. August 2012 @ 08:40

    Hallo Jens,
    danke für den Tipp!
    Gruss, Karin

  4. Reiner — 21. August 2012 @ 21:14

    Hallo,

    ich benutze schon seit Jahren mehrere Trinksysteme in verschiedenen Größen (von 1 Liter bis 3 Liter) und von verschiedenen Firmen und möchte diese auch nicht mehr missen. Insofern habe ich einen ganz guten Vergleich, was Praktikabilität beim Nutzen und Reinigen betrifft.

    Die Größe ist naturlich im ersten Moment auch ein Gewichtsproblem, welches man bei der Mitnahme von Flaschen allerdings auch hat. Da ich sehr viel schwitze und entsprechend viel trinke. gehe ich meistens nie unter 2 Liter aus dem Haus. Bei größeren Touren sind es dann auch schon mal 3 und mehr Liter.

    Zum Reinigen eignen sich die Trinkbeutel mit einer großen Öffnung am Besten. Es gibt Trinkbeutel, die komplett zu öffnen sind und sich einerseits optimal befüllen, anderereseits sehr gut reinigen lassen. Darauf sollte man beim Kauf unbedingt achten.

    Für den Trinkschlauch gibt es spezielle Reinigungsbürsten. Ich habe mir meine selbst gebastelt – Schnur mit einem kleinen Lappen dran. Habe ich mir vom Reinigungsgerät meines Saxophons abgeschaut. Funktioniert einwandfrei und beseitigt alle Rückstände.

    Wie geschrieben gehe ich ohne nicht mehr on Tour – die Trinkbeutel sind schon so etwas wie meine Standardausrüstung.

    Gruß

    Reiner

  5. Thomas
    Thomas — 2. September 2012 @ 21:42

    Habe ich bei diesem System eine Kontrolle über meine Restwassermenge ?

    Danke.
    Gruß
    Thomas

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment

CAPTCHA
*