Artikel suchen nach:

Archiv

  • 2016 (13)
  • 2015 (58)
  • 2014 (51)
  • 2013 (64)
  • 2012 (86)
  • 2011 (59)
  • 2010 (37)
  • 2009 (45)
  • 2008 (53)
Hol‘ Dir kostenlos die Rheinland-Pfalz Touren-App
Karin von: am: 26.03.2012
Karin Autor(in):    |   26. Mrz 2012   |    Kategorie: Eifel, Fachsimpeln, Hunsrück, Kurz-& Rundtouren, Lahntal, Mosel-Saar, Nahe, Romantischer Rhein, Westerwald,

Die perfekte Tagestour – Teil 1

Wie ist das an manchen Wochenenden bei Euch, wenn Ihr einfach mal raus wollt und Euch fragt: „Wo gibt es den perfekten Wanderweg in meiner Nähe?“
Mit den vielen, neu erschaffenen Kurztouren, die in Hunsrück, Eifel, Westerwald, Pfälzerwald aber auch an Rhein, Mosel und Nahe enstanden sind, hat man wirklich einen tolle Auswahl.
In dieser Woche testete ich drei solcher Wege. Hier kommt Teil 1:

Wiesenlandschaft

Wiesenlandschaft am Willigsweg

Der erste Teil meiner Trilogie handelt von der Vitaltour „Willigsweg“ rund um Auen, Langenthal und Seesbach. Er gehört zu einer Gruppe von zehn relativ kurzen Premiumwegen, die unter „Vitaltouren Naheland“ zu finden sind.

Den Fluss Nahe sieht man allerdings von dieser Rundtour aus gar nicht. Wir befinden uns eher im südlichen Ausläufer des Soonwaldes, der einen Teil des Hunsrücks darstellt.

Markierungszeichen Willigsweg

Markierungszeichen Willigsweg

Diese 20 km lange Tour (ca. 6 Stunden) fordert vom Schwierigkeitsgrad her keine besonderen Fähigkeiten, aber aufgrund ihrer Länge ist sie im Tourenplaner www.wandertourenplaner.de als „schwer“ eingestuft. Der Rundweg ist sehr abwechslungsreich, denn ein permanenter Wechsel aus Wald, Wiesen, Äcker, Obstwiesen und Bachtälern läßt keine Langeweile aufkommen.

Im idyllischen Hoxbachttal

Im idyllischen Hoxbachtal

Der Willigsweg geht meist über breite Wege, aber fast vollständig auf naturbelassenem Belag, wie gemähte Wiesen und Waldboden.

Wiesenweg

Wiesenweg

Er ist ideal geeignet für eine Wanderung zu Zweit oder in einer Wandergruppe, denn man kann wunderbar nebeneinander gehen, reden, singen und gemeinsam die Natur geniessen.

Auf der Wanderliege

Auf der Wanderliege

Als ich mit Angelica dort war, haben wir uns viel erzählt und dabei ganz die Zeit vergessen. Ab und zu haben wir uns über die Ruhe gewundert, wenn wir mal nicht geredet haben…. denn es ist sehr still in dieser Gegend, ab und an hört man einen Flieger. Ach ja- und die Schafe haben uns ordentlich angemeckert.

Lautstarke Schafe

Lautstarke Schafe

Mein Fazit:  Noch ist die Vegetation nicht erwacht, bis auf ein paar Blümchen. Deshalb unbedingt 1-2 Monate später wieder hingehen und die herrlichen Mischwälder und Bachauen besuchen. Dann muss die Idylle perfekt sein!
Schaut auch mal in meinen Blogbeitrag von der Michels Vitaltour – auch eine sehr sehenswert Vitaltour im Naheland!





3 Kommentare »

  1. Wander — 26. März 2012 @ 21:11

    Was für eine Traumtour… und die Natur wird schon noch ihren Teil beitragen 😉

  2. Angelica — 27. März 2012 @ 19:19

    Hallo Karin
    Wenn ich gesungen hätte, wärst Du glatt davongelaufen 😉
    Danke für den schönen Tag und die schöne Tour :-)
    Viele Grüße Angelica

  3. Thomas
    Thomas — 28. März 2012 @ 18:12

    Hallo Karin ,

    —–so sind Frauen : über die Ruhe wundern wenn mal gerade mal nicht redet ( oder singt !!! ) .

    Für mich sind übrigens 20 Kilometer keinesfalls eine „relativ“ kurze Strecke .

    Bis dann
    Gruß
    Thomas

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Schreib einen Kommentar

CAPTCHA-Bild
*