Artikel suchen nach:

Archiv

  • 2017 (10)
  • 2016 (16)
  • 2015 (58)
  • 2014 (51)
  • 2013 (64)
  • 2012 (86)
  • 2011 (59)
  • 2010 (37)
  • 2009 (45)
  • 2008 (53)
Hol‘ Dir kostenlos die Rheinland-Pfalz Touren-App
Nicole von: am: 13.10.2011
Nicole Autor(in):    |   13. Okt 2011   |    Kategorie: Eifel, Eifelsteig, Fernwanderwege, Kurz-& Rundtouren, Naturerlebnis,

Wandern „light“ auf dem Eifelsteig

Der Eifelsteig ist eigentlich ein Wanderweg durch die Eifel mit über 300 km Länge und 15 Etappen zwischen 14 und 29 km. Wenn man mal ein Stück des Eifelsteigs testen möchte oder einfach nicht so viel Zeit oder Lust hat eine komplette Etappe zu wandern empfehle ich als Wandertour z.B. das Stück von Üdersdorf nach Manderscheid auf der Etappe 11 (Daun-Manderscheid).
Mit der Buslinie 300 gings von Manderscheid aus nach Üdersdorf (keine 10 Minuten Fahrzeit). Am Ortsende von Üdersdorf quert man die Bundesstraße und folgt dem Schild „Liesertal“. Der Pfad bergab führt direkt zum Eifelsteig zwischen der „Üdersdorfer Mühle“ und der Pension Haus Liesertal. Von hier aus sind es knapp 10 km nach Manderscheid.

Die Lieser ist steter Wegbegleiter auf dem Weg und mit vielen Felsen wird dieser Abschnitt auch dem Motto des Eifelsteigs „Wo Fels und Wasser Dich begleiten“ vollkommen gerecht. Breitere Waldwege wechseln mit schmalen Pfaden, immer wieder öffnet sich der Blick ins Liesertal und auf die sich jetzt im Herbst bunt färbenden Blätter des Waldes.

Auf einer kurzen Etappe des Steigs hat man auch eher Lust mal einen Abstecher nach rechts und links zu machen. z.B. zur Geisenburg-Ruine. Die Burg lässt sich nur noch erahnen, aber wegen des Ausblicks alleine lohnt der Aufstieg.

Ausblick von der Geisenburg

Auch das Eckfelder Maar liegt quasi direkt am Weg. Das Eckfelder Maar ist etwa 44 Mio. Jahre alt und ein einzigartiges Archiv für vergangene Zeiten. Das Naturhistorische Museum Mainz und die Landessammlung für Naturkunde Rheinland-Pfalz führen in den Sommermonaten Grabungen durch und haben schon über 30.000 Funde bergen können. Darunter das Eckfelder Urpferdchen, das im Maarmuseum in Manderscheid bewundert werden kann.

Ab hier kommt man an einigen Hütten vorbei, die sich hervorragend für eine Rast anbieten. Der Pfad wird kurz vor Manderscheid immer schmaler und felsiger, was einige Wanderer zum Bau der Steinmännchen animiert hat.

Steinmännchen auf dem Eifelsteig

Kurz vor Manderscheid hat sich dann ein toller Blick auf die Oberburg Manderscheid geöffnet. Nach knapp 3 Stunden bin ich entspannt in Manderscheid angekommen.

Wandern Eifel Oberburg Manderscheid





Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

CAPTCHA
*