Artikel suchen nach:

Archiv

  • 2017 (17)
  • 2016 (16)
  • 2015 (58)
  • 2014 (51)
  • 2013 (64)
  • 2012 (86)
  • 2011 (59)
  • 2010 (37)
  • 2009 (45)
  • 2008 (53)
Hol‘ Dir kostenlos die Rheinland-Pfalz Touren-App
Karin von: am: 17.06.2011
Karin Autor(in):    |   17. Jun 2011   |    Kategorie: Kurz-& Rundtouren,

Rundtour im Hunsrücker Dschungel

Die rund 11 km lange Traumschleife „Baybachklamm“ bietet an warmen Tagen eine echte Erfrischung. Gemeinsam mit Kollegen gingen wir am 16.06. auf Erkundungstour dieses Premiumweges.

Man sollte nicht meinen, dass ein Weg im Tal einfach ist! In der Baybachklamm hat man doch einige Kletterstellen, die gut verseilt sind. Es war hilfreich, dass wir mit gutem Schuhwerk unterwegs waren. Die glibberigen Schieferfelsen und Wurzeln führten dennoch zu manch einem Ausrutscher.

Umgeben von urwaldartiger Vegetation geht es auch mal steil bergauf und bergab. Mehrfach wird das Höhenplateau des Hunsrücks erreicht, mit einer Aussicht belohnt, um wenig später wieder in das Bachtal hinab zu steigen.

Unterwegs trifft man auf die Schmausenmühle, eine urige Einkehrmöglichkeit und Gästebetten. Höchste Zeit für uns, hier eine Pause einzulegen und unsere mittlerweile regennassen Kleider zu trocknen. Ein Gewitterguss hatte uns unterwegs erwischt, aber dies hat der guten Stimmung nicht geschadet!

 

Am Aussichtspunkt

Am Aussichtspunkt

 

Auf dem Hunsrück-Plateau

Auf dem Hunsrück-Plateau

Im Bachtal-Dschungel

Im Bachtal-Dschungel

Kletterstelle

Kletterstelle

Wegweiser

Wegweiser





2 Kommentare »

  1. Thomas
    tundas63 — 20. November 2011 @ 10:09

    Hallo Karin ,

    die Baybach ist echt nur zu empfehlen .
    Jeder Meter ist des Gehens lohnenswert .

    Schau Dir mal ein Bachtal weiter Richtung Mosel die Erbachklamm an .

    Die eigentliche Klamm liegt zwischen der Daubisbergermühle und der Eckmühle .

    Gruß
    Thomas

  2. Karin — 21. November 2011 @ 00:09

    Hallo Thomas,
    ja, die Erbachklamm kenne ich schon von früheren Zeiten, es wird aber mal wieder Zeit, dorthin zu gehen.
    Danke für die Erinngerun!

    Gruss, Karin

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

CAPTCHA
*