Artikel suchen nach:

Archiv

  • 2017 (11)
  • 2016 (16)
  • 2015 (58)
  • 2014 (51)
  • 2013 (64)
  • 2012 (86)
  • 2011 (59)
  • 2010 (37)
  • 2009 (45)
  • 2008 (53)
Hol‘ Dir kostenlos die Rheinland-Pfalz Touren-App
Manuel von: am: 1.09.2010
Manuel Autor(in):    |   1. Sep 2010   |    Kategorie: Kurz-& Rundtouren,

Ausnahmezustand auf Schloss Hambach

Ich wanderte in der Pfalz, testete den neuen Qualitätsweg „Pfälzer Weinsteig“, der bald eröffnet wird. Ausnahmezustand auf Schloss Hambach, der Wiege des deutschen Nationalstaats. So viel Polizei und Bodyguards hatte ich nicht mehr gesehen, seit ich meine Töchter zu einem Tokio-Hotel-Konzert begleitet hatte. Wahnsinn, Kreisch!!! Die dickste Limousine (Autokennzeichen MZ-EX 532) von allen blockierte den Eingang zum Museum im Schloss Hambach.

„Was is’n das für’n Schlitten?“, fragte ich einen der Gorillas in Anzug. „Natürlich der Wagen des MP“ raunzte er zurück. Zur Erklärung: MP heißt Ministerpräsident und ich war in die Eröffnung des Rheinland-Pfalz-Tages hinein gerauscht, Kurt Beck und sein Kabinett gönnten sich gerade einen Kabinett im Schloss. Daher auch das Autokennzeichen: MZ: Für Mainz, EX für die Trinkgeschwindigkeit, so einfach ist das.

Dem Anlass entsprechend warf ich mich in Schale, man weiß sich schließlich zu benehmen, oder?

In der äußerst ansprechend gestalteten Ausstellung des Hambacher Schlosses ist die original schwarz-rot-goldene Fahne des Burschenschaftsfests von 1832 zu bewundern. Die Farben sind reichlich verblasst, das sieht eher aus wie beige, beige, beige. Etwas kräftiger sind die Farben der kleinen Fahne, die mein Wanderfreund Markus hier feierlich hisst:

Neben der deutschen Flagge entdeckte ich voller Aufregung die Fahne des 1. FC Kölns. Ich sang laut und glückselig die Hymne der Geißböcke, wurde dann aber durch wiederholtes Räuspern des Museumswärters unterbrochen. Ich solle doch bitte akzeptieren, sagte er, dass es sich bei der rot-weißen Fahne um die polnische Nationalflagge handele, die neben der schwarz-weiß-goldenen im Mai 1832 auf dem Hambacher Schloss geweht hätte. Wegen der polnischen Befreiungskriege und dem gemeinsamen freiheitlich-liberalen Kämpfen und bla und blubb.

Ich lauschte dem Wärter sehr interessiert, ließ mich aber nicht beirren und summte weiter die Hymne des 1. FC Köln. FC-Fahne. Polnische Fahne. Podolski. Ist doch alles das Gleiche.

Mein Freund Markus schämte sich so für mich, dass er sich unter einer riesigen Burschenschaftskappe versteckte.

Früher haben die verhaltensauffälligen Schüler Eselsohren aufgesetzt bekommen. Heute bekommen sie, didaktisch korrekt, historische Kopfbedeckungen übergestülpt. Pädagogisch echt wertvoll!

Schreiben Sie mir doch bitte pädagogisch wertvoll, welche Museen (auch ohne Ausnahmezustand) Sie schon während Ihrer Wanderungen besucht haben, und was Ihnen dort (nicht) gefallen hat.



Tags:


Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

CAPTCHA
*