Artikel suchen nach:

Archiv

  • 2017 (6)
  • 2016 (16)
  • 2015 (58)
  • 2014 (51)
  • 2013 (64)
  • 2012 (86)
  • 2011 (59)
  • 2010 (37)
  • 2009 (45)
  • 2008 (53)
Hol‘ Dir kostenlos die Rheinland-Pfalz Touren-App
Manuel von: am: 27.08.2010
Manuel Autor(in):    |   27. Aug 2010   |    Kategorie: Kurz-& Rundtouren,

Warum unsere Flagge schwarz-rot-gold ist

Heute möchte ich die Gegend an der pfälzischen Weinstraße preisen. Tolles Wandergebiet, nicht umsonst wird dort bald auch der Pfälzer Weinsteig eröffnet. Neben dem Wandergenuss sollte man sich aber keineswegs das kulturelle/bauliche/historische Highlight Schloss Hambach entgehen lassen.

Für alle, die im Geschichtsunterricht bei dem Thema leicht weggedöst sind, noch mal die Sachlage in wenigen Worten: Wir schreiben das Jahr 1832, die Burschenschaften haben einen sehr liberalen Ansatz, finden König und Adel doof und wollen alles ändern, so ein bisschen deutsche Revolution machen. Aus allen deutschen Landen wandern damals die Burschenschaftler in die Pfalz zum Schloss Hambach, und wollen dort ein Revolutionsfest feiern, im Mai 1832.

Als die Studenten am Fuße des Schlossbergs angekommen waren, wussten sie nicht mehr, wo hinten und vorne war, gesoffen wurde damals, das war echt nicht schön. Deshalb musste einer die Richtung vorgeben:

Na klar, fiel es da auch den anderen wie Schuppen aus den Haaren, wenn man zu einem Schloss auf einem Berg will, sollte man eher hinauf als hinunter wandern.

Blieb nur noch zu klären, welche Fahne voranschreiten sollte, denn jede Burschenschaft hatte ihre eigenen Farben dabei. Die Jungs haben sich gar keinen großen Kopf gemacht, und einfach die Fahne der zahlenmäßig größten Burschenschaft aus Jena genommen: Schwarz-Rot-Gold. Hätten Sie es gewusst, dass alle WM-Autofähnchen eigentlich Werbung für die Burschenschaft aus Thüringen machen? Ich wusste es nicht. Wer hätte gedacht, dass die Deutschland-Fahne eine Herkunft hat, die so thüringisch ist wie eine Bratwurst. Eben doch „Brüh im Kranze“…

Aus Begeisterung kaufte ich mir eine Kokarde in den neuen Nationalfarben, nicht nur die französischen Revolutionäre kannten so ein Ding, auch die deutschen Freiheitskämpfer hatten eine National-Blume ins Revers.

Dann wollte ich nur noch hinauf, hinauf zum Schloss, aber großer Schrecken, alles war umstellt von Polizisten und gepanzerten Limousinen.

Lesen Sie in meinem nächsten Blogbeitrag, ob ich doch noch ins Schloss kam, und welches aktuelle Fest auf Schloss Hambach gefeiert wurde.



Tags:


Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

CAPTCHA
*