Artikel suchen nach:

Archiv

  • 2017 (4)
  • 2016 (16)
  • 2015 (58)
  • 2014 (51)
  • 2013 (64)
  • 2012 (86)
  • 2011 (59)
  • 2010 (37)
  • 2009 (45)
  • 2008 (53)
Hol‘ Dir kostenlos die Rheinland-Pfalz Touren-App
Manuel von: am: 2.10.2009
Manuel Autor(in):    |   2. Okt 2009   |    Kategorie: Eifelsteig, Kurz-& Rundtouren,

Andracks Tierwelt

Habe ich schon einmal erzählt, dass ich ein absoluter Tiernarr bin? Hach, diese kleinen und großen animalischen Freunde sind doch zu putzig. Und auch beim Wandern auf dem Eifelsteig kann man so manches possierliche Tierchen entdecken. Sehen Sie nur, wie sich dieses niedliche Kätzchen windet, um mal gestreichelt zu werden. Zu süß!

Und dann erst diese drolligen kleinen Frösche, diese Spring-Ins-Felde, denen die herzlosen Franzosen die Schenkel beim lebendigen Leibe entreißen und verspeisen. Dafür könnte man gegen diese Barbaren glatt noch mal einen Weltkrieg entfachen.
Ich gebe allerdings zu, dass ich beinahe auch einige Mini-Frösche todgewandert hätte, wenn nicht ein Wanderführer mich sensibilisiert hätte. Die Dinger sind ja auch winzig klein, wenn Sie gerade dem Kaulquappen-Stadium entsprungen sind. (Video unten)
Besagter Wanderführer hatte auch noch eine richtig tolle Tiergeschichte auf Lager. Er hatte, so erzählte er, mit der sogenannten Dasselfliege Bekanntschaft gemacht. Nicht in der EIFEL, sondern in PARAGUAY. Das hat er ganz oft betont. NICHT IN DER EIFEL!
Also, diese Dasselfliege touchierte nur kurz die Haut meines Wanderführers, die sich daraufhin rötete. Von Einheimischen erhielt er den Rat, drei Wochen lang bloß nicht an der schwärenden Wunde zu rühren. Die Haut verkrustete, nachts spürte mein Wanderführer Bewegung unter der Haut. Nach drei Wochen pulten ihm Einheimische eine zwei Zentimeter lange, behaarte Dasselfliegenmade aus der Hautkruste.
Erstens: Hundertprozentig wahre Geschichte.
Zweitens: Noch einmal, Dasselfliegen gibt es nicht am Eifelsteig
Drittens: Am Eifelsteig gibt es nur Hunde, die auf das Vordach flüchteten, weil das Herrchen zu laut AC/DC hörte.



Tags:


Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

CAPTCHA
*