Artikel suchen nach:

Archiv

  • 2017 (13)
  • 2016 (16)
  • 2015 (58)
  • 2014 (51)
  • 2013 (64)
  • 2012 (86)
  • 2011 (59)
  • 2010 (37)
  • 2009 (45)
  • 2008 (53)
Hol‘ Dir kostenlos die Rheinland-Pfalz Touren-App
Manuel von: am: 3.07.2009
Manuel Autor(in):    |   3. Jul 2009   |    Kategorie: Kurz-& Rundtouren, Saar-Hunsrück-Steig,

Wander dich reich!

Gerade in Finanzkrisen-Zeiten kann es sich durchaus lohnen zu wandern. Man muss nur wissen wo! Ich wäre nicht ihr Lieblingswanderwunderblogger, wenn ich es Ihnen nicht verraten würde. Auf dem Saar-Hunsrück-Steig, genauer gesagt auf dem letzten Teilstück zwischen der Wildenburg und Idar-Oberstein. Idar-Oberstein, klingelt es schon? Genau, da war doch was, mit Edelsteinen und so. Auf diesem weg kann man es sich gut gehen lassen nach dem Motto „Wander dich reich“.

Edelsteinbrocken wie diese liegen massenhaft auf dem Weg herum. Der kleine Brocken ist mal locker auch ungeschliffen seine 2.000 € wert. Wenn sie einen handelsüblichen 20-Liter-Rucksack auf dem Rücken tragen, kommt da schnell eine sechsstellige Summe zusammen. Man muss nur einen Blick für die Steine haben.

Verwechseln sie aber bitte nicht die obige Steinwüste mit Edelsteinen. Hände weg! Da schleppen sie sich nur krumm und dann lacht sie der Onkel im Edelsteingeschäft aus.

Sehr hilfreich ist es, dass der wegabschnitt des Saar-Hunsrück-Steigs an der Weiherschleife endet.


Ich dachte zuerst, da würden zwei Weiher in Form einer Schleife verschlungen liegen. Völliger Quatsch. Natürlich handelt es sich um eine historische Edelsteinschleife an einem Weiher. Und da können sie ganz einfach ihre Klunker, die sie während der Wanderung gesammelt haben, herausholen und sie glänzend schleifen. Ist kinderleicht, weswegen die Schleifanlage auch ein wenig wie ein umzäunter Kinderspielplatz aussieht.

Umzäunt deshalb, weil man direkt sieben Piepen von ihnen verlangt, damit sie am Weiher schleifen dürfen. Von nix kommt nix. Aber ich kann ihnen versichern, das Geld ist gut investiert. In nullkommanix haben Sie sich reich gewandert!
Schreiben Sie mir bitte, wenn sie auch schon einmal etwas Wertvolles am Wegesrand beim Wandern entdeckt haben.



Tags:


Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

CAPTCHA
*