Artikel suchen nach:

Archiv

  • 2017 (6)
  • 2016 (16)
  • 2015 (58)
  • 2014 (51)
  • 2013 (64)
  • 2012 (86)
  • 2011 (59)
  • 2010 (37)
  • 2009 (45)
  • 2008 (53)
Hol‘ Dir kostenlos die Rheinland-Pfalz Touren-App
Manuel von: am: 12.06.2009
Manuel Autor(in):    |   12. Jun 2009   |    Kategorie: Kurz-& Rundtouren, Rheinsteig,

Stehend träumen

Ich stieg in Rhens am Rhein aus dem Zug aus. Sehr verkehrsgünstig gelegen direkt hinter Koblenz. Rhens am Rhein. Irgendwie ist in dieser Gegend anscheinend der Hang zur Err-Ha-Bildung sehr ausgeprägt.
Hilfsbereites Rheinland-Pfalz:: Da stand ich nun und suchte meinen Traumpfad. Und da fragte mich ein ungefähr 60 Jahre alter Ureinwohner, ob er helfen könne. Er zeigte mir den Weg zum Rathaus, wo mein Traumpfad starten und auch enden sollte. Und er zeigte mir die Marksburg auf der gegenüberliegenden Rheinseite. Dort, in Braubach, war ich schon auf dem Rheinsteig gewandert. Nun gut, viel über die Marksburg konnte mir mein Gewährsmann nicht erzählen. Er wäre erst einmal dort gewesen, obwohl er schon über 40 Jahre vis a vis wohne. Doch siehe, das Gute liegt so nah.
Und dann entdeckte ich Rhens. Wow, richtig tolle Stadt mit viel alter Bausubstanz. Wie zum Beispiel diesem bezaubernde Haus, sehr allein stehend.

Und dieses Schmuckstück stand sogar zum Verkauf. Muss zwar noch einiges dran gemacht werden. Ich überlege aber ernsthaft, mir in Rhens ein kleines Stadthaus zuzulegen. Mit Fachwerk und allem Pi-Pa-Po. Mitten im rheinländischen Wanderparadies.

Und dann diese Stadtore! Ganz schön klein war diese mittelalterliche Stadt Rhens. Kaum ist man zum einen Tor rein, geht man zum nächsten schon wieder hinaus. Das Tolle in Rhens: Alle 5 Stadttore, um 1400 erbaut, sind noch erhalten, nebst beeindruckender Stadtmauer. Vor wem hatten die denn in Rhens so ‘ne Angst? Vor den Franzosen? Vor den Koblenzern? Den Marksburgern?
Und wenige Minuten hinter dem Stadtor war ich schon auf meinem Traumpfad. Der Wolfsdelle Das man dort beim Wandern ans Träumen kommt, ist kein Wunder. Sondern nur einfach wunderbar. Und dass man sogar im Stehen träumen kann, beweist dieses Foto

Haben Sie auch schon mal hilfsbereite, ortskundige Wanderpassanten getroffen? Schreiben sie mir einfach.



Tags:


Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

CAPTCHA
*