Artikel suchen nach:

Archiv

  • 2017 (4)
  • 2016 (16)
  • 2015 (58)
  • 2014 (51)
  • 2013 (64)
  • 2012 (86)
  • 2011 (59)
  • 2010 (37)
  • 2009 (45)
  • 2008 (53)
Hol‘ Dir kostenlos die Rheinland-Pfalz Touren-App
Manuel von: am: 8.06.2009
Manuel Autor(in):    |   8. Jun 2009   |    Kategorie: Kurz-& Rundtouren, Saar-Hunsrück-Steig,

Rund um die Wildenburg (SH-Steig)

Ich war mal wieder unterwegs auf dem Saar-Hunsrücksteig. Ein Etappenziel des Steigs ist die Wildenburg bei Kempfeld. Egal aus welcher Richtung man sich der Burg nähert, grüßt schon von weitem der charakteristische Burgturm mit dem Dach, daswie ein keckes Hütchen auf den alten Steinen thront.

Ganz schön tolle Architekten hatten die im Mittelalter, denkt man sich. Aber beim Näherkommen musste ich erschrocken lesen, dass der Turm erst 1981 erbaut wurde. Eine Burg der Neuen Deutschen Welle! Es kommt aber noch besser. Ich lernte, dass der Turm „in dieser Form sicher nie bestanden hat“ Ein Skandal! Hätte man das Ding nicht im Konjunktiv bauen können. So, dass es vielleicht ein wenig unsicher wäre, ob er in dieser Form nicht bestanden hätte können.
Als ich der Burg den Rücken zuwandte, stand ich eh ich mich versah auf einem Hexentanzplatz.

Gut, es war gerade nicht Walpurgisnacht, als ich dort ankam. Aber trotzdem kribbelte es, und ich konnte nicht umhin, als Hexenmeister etwas das Tanzbein zu schwingen.

Etwas ganz Niedliches entdeckte ich dann noch am Fuße der Wildenburg im Wildgehege. Wer da so alles Tierpate ist, trieb mir die Tränen der Rührung in die Augen. Aber sehen sie selber in diesem kleinen Film:



Tags:


Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

CAPTCHA
*